Gerätehaus – Formen und Varianten vorgestellt von Wohnen.de

Wer einen Garten hat, benötigt auch zahlreiche Gartengeräte. Vom Rasenmäher über Rechen und Harken bis hin zu Spaten und Schaufel sammeln sich im Laufe der Zeit verschiedene Geräte, die natürlich auch verstaut werden wollen.

Viele Gartenbesitzer wollen diese Geräte natürlich nicht in ihrem schön gestalteten Gartenhaus verwahren, sondern nutzen hierfür ein separates Gerätehaus, welches im Garten, aber auch hinter der Garage aufgestellt werden kann. Vielfach werden diese Gerätehäuser aus Holz gefertigt und können daher leicht und bequem aufgestellt werden. Je nach Größe bieten sie Platz für die verschiedensten Gartengeräte, kleinere Geräte können sogar mit entsprechenden Halterungen an den Wänden angebracht werden. So ist im Gerätehaus alles sofort griffbereit, langes Suchen gehört der Vergangenheit an. Selbst der Dünger für den Rasen oder die Pflanzen im Garten können hier gut verstaut werden. Nicht nur Ordnungsfanatiker sind hiervon begeistert.

Neben der reinen Aufbewahrung bietet das Gerätehaus aber auch im Winter Schutz für die Gartengeräte, denn diese sind vor Wind und Wetter geschützt. Daneben bieten Gerätehäuser aber auch Platz für das Spielzeug der Kleinen, zum Beispiel den Bagger für den Sandkasten oder das Dreirad für den Sommer. Aufbewahrungskisten sorgen auch in diesem Fall dafür, dass immer alles an seinem Platz ist und sicher verstaut werden kann.

Je nach Bedarf kann das Gerätehaus in unterschiedlichen Größen und Ausführungen bestellt werden. Für den Aufbau wird in der Regel eine Aufbauanleitung mitgeliefert, so dass auch bisherige Laien das Gartenhaus in nur wenigen Stunden montieren können. Bei hochwertigen Gerätehäusern müssen die Bretter sogar nicht mehr einzeln montiert werden, sondern die Wände werden bereits vormontiert geliefert und müssen nur noch wie bei einer Art Baukasten zusammengesetzt werden.

Egal, für welche Form man sich entscheidet, in jedem Fall sollte das Holz des Gerätehauses mit Holzschutz versehen werden, sofern dies vom Hersteller nicht bereits angeboten wird. Viele Hersteller verkaufen ihre Gerätehäuser nämlich bereits imprägniert, so dass bereits ein gewisser Schutz vorhanden und eine Lasur eigentlich nicht notwendig ist. Auf Wunsch können diese Lasuren in jedem Baumarkt erworben werden, auf Wunsch können die Gerätehäuser im Anschluss auch noch mit einer wetterfesten Farbe gestrichen werden.

Weitere interessante Beiträge