Babyzimmer einrichten mit Tipps von Wohnen.de

Wenn Nachwuchs ansteht planen die meisten Eltern die Einrichtung eines Kinderzimmers.

Was ist für den Säugling zu beachten bei der Einrichtung?

Benötigt wird ein Babybett, oder für die ersten Monate eine Wiege, dazu eine Wickelkommode und einige Regale für die ersten Spielzeuge und für alle anderen Dinge die griffbereit parat liegen sollen. Wichtig ist auch eine Sitz- oder Liegemöglichkeit für die Mutter, damit das Baby in Ruhe gestillt werden kann.

* Preise incl. gesetzlicher MwSt., Versandkostenfreie Lieferung

Mittlerweile gibt es viele wandelbare Babymöbel, die dem Wachstum des Babys angepasst werden können. So gibt es zum Beispiel Wickelkommoden, die später einfach durch Abnahme des Wickelaufsatzes in eine normale Kommode umgebaut werden können. Auch bei den Betten gibt es Modelle, die sich von einem Anlegebett beim Stillen zu einem Gitterbettchen und später sogar zu einem Spieltisch umwandeln lassen. Ein sogenannter Stillsessel bietet eine entspannte Sitzposition und eine Auflagemöglichkeit für die Arme, um in dem Sessel auch längere Zeit mit dem Baby bequem sitzen zu können.

Grundlegend ist bei der Auswahl der Möbel auf eine gute Verarbeitung und auf hochwertige, schadstoffgeprüfte Qualitäten zu achten. Gerade dort, wo Babys etwas in den Mund nehmen können, sollte auf Prüfsiegel geachtet werden. Das gilt auch für die Matratze und für die Bettwäsche. Chemikalien und optische Aufheller haben da nichts verloren. Wer ganz sicher gehen will, kann sich die neuesten Testergebnisse von“ Ökotest“ im Internet ansehen und den Einkauf nach diesen Ergebnissen dann in guten Fachgeschäften oder in Onlineshops ohne schlechtes Gewissen tätigen.

Nun fehlt noch eine angenehme Beleuchtung, die nicht zu hell ist. Schön sind zum Beispiel Deckenleuchten in Wolkenform mit vielen kleinen Leuchtpunkten, die wie ein Sternenhimmel anmuten. Aber auch Wandleuchten, die in unzähligen Kindermotiven erhältlich sind und sanftes Licht abgeben, sind eine hübsche Möglichkeit. Bei der Auswahl ist lediglich der Geschmack der Eltern gefordert.