Feng Shui Praxis – Esszimmer

feng-shui-esszimmerGenerell gilt nach Feng Shui, dass eine große Küche, die ausreichend Platz und eine gemütliche Atmosphäre bietet, um dort auch das Essen einzunehmen, die beste Lösung ist. Wenn die Küche jedoch nicht groß genug dazu ist oder andere Bedingungen dafür sprechen, die Mahlzeiten im Esszimmer zu sich nehmen, sollte das Esszimmer räumlich nicht zu weit von der Küche entfernt untergebracht sein. In vielen Fällen wird ein Teil des Wohnzimmers als Esszimmer genutzt, dabei sollte darauf geachtet werden, dass dieser Bereich durch die Gestaltung eindeutig vom Wohnbereich abgetrennt wird.

Der bedeutendste Gegenstand zur Einrichtung des Esszimmers ist definitiv der Tisch. Wie bereits beim Wohnzimmer ausführlich beschrieben, sollte die Tischplatte des Esstisches in keinem Fall aus Glas sein, damit die Gäste und Familienmitglieder sich nicht unbewusst „auf dem Sprung“ fühlen, wenn sie auf ihre eigenen oder fremden Beine und Füße schauen. Bei den Tischformen eignen sich ovale, runde und achteckige Tische. Beim Material des Esstisches sollte Holz die erste Wahl sein. Achten Sie darauf, dass der Tisch einen festen Stand hat und keine Rillen oder Fugen aufweist. Eine Trennung – wie beispielsweise bei Ausziehtischen üblich – ist nicht nur hinderlich bei der Anordnung de Speisen, sonder führt auch zu einer sichtbaren Trennung der Personen und somit im übertragenen Sinne zu einer Störung der Harmonie.

Im Esszimmer sollte alles vermieden werden, was die Wahrnehmung des Essens und die Kommunikation mit den anderen Personen im Raum erschwert. Zu solchen Störfaktoren gehören eine zu niedrig hängende Lampe oder zu viele Gegenstände oder Kerzen in der Mitte des Tisches.

Ungünstig ist es nach Feng Shui ebenfalls, wenn der Blick vom Esstisch aus auf das Badezimmer, die Küche oder die Eingangstür fällt, weil im Esszimmer die Konzentration auf dem gemütlichen Genuss der Mahlzeiten und einem harmonischen Miteinander liegen soll.

Weitere interessante Beiträge