Gemeinsames Wohnen

gemeinsames-wohnenGemeinsames Wohnen steht für ein neues Wohnkonzept, bei dem sich mehrere Generationen zu einer Haus– oder Wohngemeinschaft zusammenschließen. In diesem Zusammenhang wurde auch der Begriff Mehr-Generationen-Haus für dieses Wohnmodell geprägt. Es handelt sich dabei um zusammenlebende Personen unterschiedlichen Alters, die in der Regel nicht miteinander verwandt sind.

Im Mittelpunkt stehen beim gemeinsamen Wohnen das Miteinander und die Unterstützung von Jung und Alt in alltäglichen Situationen. Dabei können die gegenseitigen „Dienste“ unterschiedlich gelagert sein und individuell vereinbart werden.

Beim gemeinsamen Wohnen hat jeder Bewohner meist einen Raum zur eigenen Verfügung. Alle anderen Räume, wie Badezimmer, Küche, Wohnzimmer, Keller, Waschküche und auch der Garten werden gemeinschaftlich genutzt und gepflegt. Je nach Organisation zahlt der Mieter einer Wohnung im Mehr-Generationen-Haus zum Beispiel einen Mietbeitrag für seinen Privatraum (in Abhängigkeit von der qm-Zahl), einen prozentualen Beitrag für die gemeinschaftlich genutzten Räume, einen Anteil für die Nebenkosten (Strom, Heizung, Müll, usw.) und unter Umständen einen Anteil für die Haushaltskasse, wenn diese gemeinschaftlich unterhalten wird.

Mehrgenerationen Wohnen

mehrgenerationen_wohnenDas Prinzip des Mehrgenerationen-Wohnen ist nicht ganz neu. Vor vielen Jahren war es durchaus üblich, dass sich mehrere Generationen eine Wohnung teilten und gemeinsam arbeiteten und lebten. Erfahren Sie jetzt mehr über diese Hintergründe und weitere Details zum Thema Mehrgenerationen-Wohnen.

» Weitere Informationen: Mehrgenerationen-Wohnen

Weitere interessante Beiträge