Teppichläufer für Ihre vier Wände – Wohnen.de Ratgeber

Seit dem Altertum werden Teppiche in allen Größen und unterschiedlichen Qualitäten zum Bekleiden von Wänden und Böden genutzt. Die bunten Gewebe sorgen für Stil und behaglichen Wohnkomfort. Sie verleihen dem Zuhause, Hotels, Büroeinheiten etc ein gemütliches Ambiente. Die persönliche Note des Besitzers spiegelt sich in der Auswahl wieder. Sehr wertvoll sind die von Hand geknüpften orientalischen Teppiche. Sie werden mit handversponnener Wolle auf rahmenartigen Vorrichtungen gefertigt.

Die Anzahl der geknüpften Knoten pro Quadratmeter bestimmen die Dichte des Teppichflors. Die europäischen Teppiche werden mittels synthetischer Fasern oder Wolle auf maschinellen Webstühlen produziert. Zu den gängigsten Teppicharten aus dem Bereich der maschinell hergestellten Webteppiche gehören die Doppelwerk-Webteppiche, Rutenteppiche, Knüpfteppiche und der Teppichboden. Sie sind pflegeleicht, antistatisch, mottensicher, farbecht und lichtecht. Teppiche aus synthetischen Fasern bilden keine Fussel und sind allein deshalb vielfach für Allergiker geeignet. Eine sehr vielfältige Verwendung finden die langen schmalen Teppichformate. Sie werden als Teppichläufer bezeichnet.

Teppichläufer finden ihre Nutzung in der Stufenverkleidung von geschlossenen Treppen. Sie verleihen optische Wirkung, dämpfen die Trittgeräusche und leisten Sicherheit. Die Sturzgefahr wird insbesondere bei kleinen Kindern, Senioren und Haustieren enorm minimiert und senkt das Unfallrisiko. Teppichläufer sind als Meterware in unterschiedlichen Breiten und in großer Qualitätsauswahl erhältlich. Sie werden auf den individuellen Bedarf zugeschnitten und umkettelt. Das Umketteln garantiert einen gesicherten Kantenabschluss. Im Allgemeinen erfolgt die Befestigung der Teppichläufer mit Treppenläuferstangen aus Edelstahl, Messing oder Aluminium. Ist eine solche Konstruktion bautechnisch nicht möglich, kann der Teppichläufer auch mit einem doppelseitigen Klebeband positioniert werden.

Teppichläufer bieten viele weitere abwechslungsreiche Dekorationsmöglichkeiten. Bei der Gestaltung auf glatten Untergründen ist zwingend darauf zu achten, dass die Teppichläufer rutschsicher positioniert werden. Dieses kann ebenfalls mittels einem doppelseitigem Klebeband erfolgen. Bei vielen Teppichen übernimmt aber auch ein mit Latex oder Gelschaum ausgestatteter Teppichrücken diese Aufgabe und bietet die gewünschte rutschhemmende Wirkung. Die orientalischen handgeknüpften Teppichläufer lassen sich beispielsweise sehr gut mit einem Haftgitter sichern. Das Haftgitter liegt zwischen dem Teppichläufer und dem Untergrund. Eine Vielzahl von Teppichläufern ist so ausgestattet, dass sie auch bei einer Fußbodenheizung Verwendung finden können.

Die Europäische Teppichgemeinschaft e.V. (ETG) zeichnet industriell hergestellte Teppiche, die in jeder Produktlebensphase, wie Herstellung, Gebrauch und Entsorgung, die Umwelt besonders schonen mit dem TÜV Umweltsiegel aus. Das Siegel wird europaweit nach einheitlichen Vergleichkriterien verliehen.

Weitere interessante Beiträge