Ratgeber Beitrag im Wohnen.de MagazinTeppich reinigen

 


Teppichreinigung: Staubsaugen alleine reicht nicht immerDen Teppich nur zu staubsaugen hat den gleichen Effekt, als wenn man dreckige Wäsche nur lüften, anstatt waschen würde – wurde uns mal in einer Werbung mitgeteilt. Wie viel Wahrheit allerdings in dieser Aussage steckt, bemerkt man schnell, wenn man sich den eigenen Teppich genauer ansieht. – Wie sah er beim Kauf aus und wie sieht er heute aus? Wahrscheinlich sind sehr deutliche Verschmutzungsspuren zu entdecken. Man kommt also von Zeit zu Zeit nicht um eine gründliche Teppichreinigung herum.

Grundsätzlich kann man seinen Teppich natürlich jederzeit einfach in fachmännische Hände geben, wenn der Wunsch nach einer Tiefenreinigung besteht. Spezielle Teppichreinigungen wissen genau, worauf es bei welchem Material bzw. welcher Art von Teppich bezogen auf die beste Reinigung bzw. das ideale Mittel ankommt. So eine professionelle Teppichreinigung ist allerdings oft auch nicht gerade günstig und lohnt sich daher meist bei eher preiswert erworbenen Teppichen eher weniger.

Im Ratgeber des Wohnen.de Magazins beschäftigen wir uns in diesem Artikel intensiv mit dem Reinigen von Teppichen und geben Ihnen viele Hinweise und Tipps, wie Sie Ihren Teppich auch selbst pflegen und gründlich reinigen können.

Einleitung: Teppichreinigung

Anderswo ist es durchaus üblich, dass die Teppichreinigung im Fluss stattfindet.In anderen Ländern ist es durchaus üblich, dass Teppiche zum Waschen an einen Fluss getragen werden. Grundsätzlich ist diese Art der nassen Teppichreinigung auch hierzulande denkbar, jedoch wohnen die wenigsten von uns in unmittelbarer Flussnähe und das ganze Handling wäre dann doch arg aufwändig und umständlich.

Bevor man sich an eine gründliche Reinigung seines Teppichs macht, sollte man zunächst schauen, aus welchem Material der Teppich besteht. Nicht alle Materialien lassen sich mit jedem Reinigungsmittel behandeln.

Generell ist es empfehlenswert, einen Reiniger oder ein Pflegemittel zunächst an einer unauffälligen Stelle auszuprobieren.

 

Teppichpflege: Schuhe aus

Die Pflege Ihres Teppichs oder Ihrer Teppiche beginnt bereits mit dem Betreten der Wohnung bzw. des Raums, in dem der Teppich liegt. Hier ist das Ausziehen der Schuhe unbedingt empfehlenswert, wenn Sie lange Freude an Ihrem Teppich / Ihren Teppichen haben wollen.

 

Läufer, Teppiche und Teppichböden desinfizieren und reinigen – Anleitung

Sie können sich relativ leicht selbst ein effektives Mittel zum Reinigen und Desinfizieren Ihrer Läufer, Teppiche und Teppichböden herstellen. Dazu benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 200 g Natron
  • 4 ml ätherisches Zitronenöl
  • 3 ml ätherisches Orangenöl
  • 2 ml ätherisches Patschuliöl

Vermischen Sie alle Zutaten gut miteinander und lassen Sie die Mischung 24 Stunden stehen.

Verteilen Sie die Mischung dann auf Ihren Teppichen und Läufern.

Nach 15 Minuten Einwirkzeit können Sie Teppiche bzw. Läufer mit dem Staubsauger absaugen.

! Achtung !
Bitte lesen Sie vor der Verwendung der ätherischen Öle die Anleitungen bzw. Gebrauchshinweise gründlich durch und halten Sie diese ein.

Teppiche von Staub und Schmutz befreien

Teppichklopfer - Schmutz und Staub auf bewährte Art aus Teppichen entfernenManchmal sind bewährte Lösungen immer noch die besten: Greifen Sie deshalb zum Teppichklopfer, um Staub und Dreck aus Ihren Teppiche, Läufern oder Brücken zu beseitigen.

Gehen Sie zum Ausklopfen des Teppichs ins Freie und klopfen Sie Teppiche stets von links aus (Rückseite). Sehr einfach gelingt das Ausklopfen von Teppichen, wenn Sie diese über eine straff gespannte Wäscheleine hängen.

Feuchte Reinigung von Teppichböden

Teppich nass bzw. feucht reinigen - spezieller Waschsauger für TeppicheZur Entfernung von tief sitzenden Verunreinigungen, sollten Teppichböden einmal oder zweimal pro Jahr gründlich feucht gereinigt werden. Dazu arbeitet man in der Regel mit einem speziellen Teppichshampoo und einem Nasssauger/Waschsauger/Teppichreiniger. Ein derartiges Gerät muss man nicht zwangsläufig anschaffen, sondern kann es auch ausleihen. Manchmal bekommt man das Gerät sogar kostenlos zur Verfügung gestellt, wenn man den entsprechenden Teppichreiniger kauft.


Spezielle Teppiche und ihre Reinigung

Es gibt viele verschiedene Arten von Teppichen und nicht jede Reinigung bzw. jedes Reinigungsmittel eignet sich gleichermaßen für jeden Teppich. Aus diesem Grund gehen wir hier kurz auf die bekanntesten Teppicharten ein und geben jeweils kurze Hinweise dazu, welche Form der Reinigung empfehlenswert ist und worauf bei der Reinigung geachtet werden sollte.

Geknüpfte Teppiche reinigen

Reinigen von geknüpften Teppichen: Orientteppich reinigenZu den geknüpften Teppichen zählen die Orientteppiche und die Berber.

Geknüpfte Teppiche reinigen Sie am besten mit dem Staubsauger, wobei Sie bei besonders wertvollen Teppichen lediglich die niedrigste Stufe Ihres Gerätes wählen sollten.

Sie können geknüpfte Teppiche auch mit der Teppichbürste oder dem Teppichklopfer reinigen. Für eine feuchte Reinigung des Teppichs können Sie eine Lauge aus Feinwaschmittel einsetzen. Tragen Sie die Lauge dazu vorsichtig mit einer Bürste auf und bürsten Sie anschließend mit klarem Wasser nach. Achten Sie unbedingt darauf, dass der Teppich nicht zu nass wird.

Gewebte Teppiche reinigen

Teppichreinigung von gewebten Teppichen - FlickenteppichZur Gruppe der gewebten Teppiche gehören Flokati, Kelim, Flickenteppiche und Schafwollteppiche.

Farbechte Flickenteppiche lassen sich oft einfach in der Waschmaschine waschen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Flickenteppich farbecht ist, überprüfen Sie dieses an unauffälliger Stelle mit etwas Waschmittellauge. Nach dem Waschgang sollte mit ausreichend klarem Wasser nachgespült werden. Zum Trocknen hängen Sie den Flickenteppich idealerweise im Freien auf. Neben den Flickenteppichen sind häufig auch die Flokatis aus der Gruppe der gewebten Teppiche in der Maschine waschbar.

Sie können gewebte Teppiche auch einfach absaugen. Vorsicht ist hierbei beim Flokati geboten. – Nehmen Sie keinen Bürstenaufsatz für das Absaugen des Flokatis, weil es dadurch zu unschönen Verfilzungen kommen kann.

In der Regel können gewebte Teppiche wie die geknüpften Teppiche ebenfalls trocken mit Teppichklopfer oder Teppichbürste sowie feucht mithilfe einer Feinwaschmittel-Lauge gesäubert werden (siehe Hinweise oben).

Maschinenteppiche reinigen

Zu den Maschinenteppichen rechnet man Veloursteppiche und Bouclé-Teppiche.

Für die Reinigung von Maschinenteppichen können Sie auf Staubsauger, Teppichbürste oder Teppichklopfer zurückgreifen.

Teppich Bodenbeläge reinigen

Teppich Bodenbeläge - Teppichböden reinigenBei den Teppich Bodenbelägen unterscheidet man u.a. nach Schlinge, Velours, Nadelvlies und Nadelfilz.

Teppich Bodenbeläge bzw. Teppichböden sollten ein- bis zweimal in der Woche gesaugt werden. Dazu können Sie auch so genannte Klopfbürsten (rotierende Motorbürsten) einsetzen, um die Verschmutzungen gründlicher zu entfernen.

Für die feuchte Reinigung empfiehlt sich der Einsatz eines speziellen Geräts mit Teppichpulver oder Teppichshampoo. Hier sollten Sie die jeweiligen Gebrauchshinweise befolgen. Achten Sie stets darauf, dass der Teppichboden bei der Reinigung nicht komplett durchfeuchtet wird.


Teppich reinigen: Hausmittel, Tipps & Tricks

  • Teppichreinigung mit Kartoffeln
    Kartoffeln eignen sich sehr gut zum Reinigen von Teppichen. Reiben Sie dazu rohe Kartoffeln und übergießen Sie diese mit kochendem Wasser. Lassen Sie das Kartoffel-Wasser-Gemisch nun drei Stunden stehen, bevor Sie die Mischung abseihen (durch ein Sieb gießen). Bürsten Sie anschließend Ihre Teppiche damit ab, warten Sie etwas ab (Einwirkzeit) und saugen Sie dann drüber her. Der Schmutz aus dem Teppich sollte sich nun gut gelöst haben und mit dem Staubsauger aufnehmen lassen.
    ———
  • Teppich mit Essigessenz reinigen
    Für eine gründliche Reinigung Ihres Teppichs können Sie auch Essigessenz in einem Verhältnis von 1:3 mit Wasser mischen. Bürsten Sie mit der Essig-Wasser-Mischung in Strichrichtung über den Teppich bzw. Teppichboden.
    ———
  • Teppich mit feuchtem Salz reinigen und aufhellen
    Wenn auf Ihren Teppichen oder Teppichböden großflächige Verschmutzungen vorhanden sind, können Sie diesen mit feuchtem Salz auf den Leib rücken. Arbeiten Sie das feuchte Salz dazu mit einer Bürste in den Teppich ein und lassen Sie es etwas einwirken. Anschließend können Sie den Schmutz einfach mit dem Staubsauger absaugen. Die Behandlung mit feuchtem Salz hellt den Teppich gleichzeitig auf.
    ———
  • Farbauffrischung bei Teppichen
    Um die Farben Ihres Teppiches aufzufrischen, stellen Sie ein Gemisch aus Essig und lauwarmem Wasser im Verhältnis 1:10 her. Arbeiten Sie das Essigwasser mit einem weichen Schwamm in den Teppich ein und lassen Sie ihn danach gut austrocknen.
    ———
  • Fleckentfernung bei hellen Teppichen
    Flecken auf hellen Teppichen können gut mit Zitronensaft behandelt werden. – Bei dunklen Teppichen sollten Sie keinen Zitronensaft einsetzen, weil dieser eine bleichende Wirkung aufweist, was den Zustand Ihres Teppiches negativ beeinträchtigen könnte.
    ———
  • Fleckentfernung mit Glyzerin bei Teppichen
    Um Flecken aus Teppichen zu beseitigen, eignet sich Glyzerin sehr gut. Geben Sie das Glyzerin dazu auf den Fleck bzw. die Flecken und lassen es einwirken. Tränken Sie anschließend ein Tuch in klarem Wasser und reiben Sie über die fleckigen Stellen auf dem Teppich.
    ———
  • Verunreinigungen aus Teppichen mit Erfrischungstüchern entfernen
    Herkömmliche Erfrischungstücher eignen sich oft sehr gut, um kleinere Verschmutzungen aus Teppichen bzw. Teppichböden zu beseitigen. Dazu einfach Erfrischungstuch aus der Verpackung nehmen und damit über den schmutzigen Bereich des Teppichs fahren.
    ———
  • Hinterlassenschaften von Haustieren beseitigen
    Wenn sich Hund oder Katze auf dem Teppich übergeben haben, sollten Sie mithilfe eines Schwamms etwas Rasierschaum in den betroffenen Bereich des Teppichs einarbeiten. Lassen Sie den Rasierschaum etwas einwirken, bevor Sie den Teppich mit dem Staubsauger absaugen. Auf diese Weise verschwindet nicht nur die Verschmutzung, sondern auch der unangenehme Geruch.
    ———
  • Brücken oder Läufer reinigen
    Die Reinigung von Brücken oder Läufern gelingt ganz leicht, wenn Sie diese nach dem Ausklopfen im Garten über ein Stück feuchten Rasen ziehen.
    ———
  • Tipp für Teppiche mit Fransen
    Wenn Sie einen Teppich mit Fransen besitzen, empfiehlt es sich, die Teppichfransen mit etwas Sprühstärke einzusprühen. Die Stärke sorgt dafür, dass die Fransen besser auf dem Boden liegen bleiben und so nicht so schnell verschmutzen.
    ———
  • Achtung bei Stahlstühlen
    Wenn Sie Stahlstühle besitzen, die normalerweise auf dem Teppich stehen und Sie den Teppich nass bzw. feucht gereinigt haben, sollten Sie die Stühle erst wieder auf den Teppich stellen, wenn dieser vollkommen trocken ist. Ansonsten kann es zu unschönen Rostflecken an den Stühlen sowie auf dem Teppich kommen.
    ———
  • Falten aus Teppichen entfernen
    Wirft Ihr Teppich Falten, ist es ratsam, diesen auf der Rückseite mit Wasser zu befeuchten und für mind. eine Stunde glatt liegen zu lassen. Bügeln Sie den Teppich anschließend von der Rückseite – die Falten sollten dann weg sein.

Teppich reinigen: Tipps zur Fleckenentfernung

Flecken auf Teppichen und Teppichböden sind generell kaum zu vermeiden. Wichtig ist, dass man mit den richtigen Mitteln auf die Flecken reagiert. Grundsätzlich sollte man wissen, ob es sich bei der Verunreinigung um einen fettlöslichen, wasserlöslichen oder eiweißhaltigen Fleck handelt. Die Kenntnis über die Beschaffenheit des Flecks im Teppich ermöglicht die Auswahl des geeigneten Reinigungsmittels bzw. Fleckenentferners.

Grundsätzlich gilt bei Flecken auf dem Teppich folgendes:

  • Reagieren Sie direkt – Fleck nicht eintrocknen lassen!
  • Greifen Sie dazu zu einem sauberen Handtuch, Geschirrtuch oder Küchenkrepp.
  • Zuerst sollten Sie die Flüssigkeit damit aufnehmen.
  • Vermeiden Sie zu starkes reiben, um den Fleck nicht tiefer ins Material „einzuarbeiten“.
  • Flecken auf dem Teppich immer von außen nach innen behandeln (Ränder vermeiden).
  • Setzen Sie Fleckenmittel erst ein, wenn der Fleck vollkommen ausgetrocknet ist.

Tipps bei speziellen Flecken im Teppich:

  • Blaubeerflecken
    Blaubeerflecken (auch andere Obstflecken) sollten Sie möglichst frisch mit Zitronensaft behandeln. – Dazu einfach den Saft auf den Fleck träufeln und einziehen lassen. Bitte beachten Sie, dass Zitronensaft bleicht, weshalb der Einsatz als Fleckentferner bei dunklen Teppichen nur bedingt zu empfehlen ist.
    ———
  • Blutflecken
    Um Blut aus dem Teppich zu entfernen, nehmen Sie am besten kaltes Wasser oder sprühen Mineralwasser auf den Fleck. Danach gut abtupfen und anschließend mit verdünntem Salmiakgeist behandeln. Nehmen Sie dann ein Veloursleder zur Hand, um den Teppich trocken zu reiben. Sie können das Blut alternativ auch eingetrocknet ausbürsten, dann mit verdünntem Salmiakgeist einreiben und abschließend ein feuchtes Tuch zum Abwischen verwenden.
    ———
  • Brandflecken
    Wenn ein fest verklebter Teppich bzw. Teppichboden einen Brandfleck hat, können Sie diesen beseitigen, in dem Sie zunächst mit einem Stanzeisen aus einem Reststück oder an einer versteckten Stelle der Auslegeware ein passendes Stückchen herausschlagen. Stanzen Sie anschließend das Brandloch bzw. die verbrannte Stelle heraus und geben Sie etwas Alleskleber auf den so entstandenen Freibereich. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel Kleber auftragen, damit dieser nicht seitlich herausquillt, wenn Sie dann das neue Stück Teppich in das Loch setzen. Legen Sie anschließend einen schweren Gegenstand auf, den Sie erst entfernen, wenn der Kleber durchgetrocknet ist.
    ———
  • Eigelbflecken
    Eigelb trocknet sehr schnell ein. Geben Sie deshalb zunächst etwas Glyzerin auf den Eigelbfleck, um ihn einzuweichen. Anschließend können Sie den Fleck mit lauwarmem Seifenspiritus auswaschen und zu guter Letzt noch einmal mit feuchtem Salz nachbearbeiten.
    ———
  • Farbflecken
    Wenn es sich bei den Farbflecken um Malerfarben handelt, sollten Sie diese zunächst mit lauwarmem Wasser betupfen, bevor Sie mit einem in Essig getränkten Tuch nachreiben. Anschließend gut abtrocknen lassen. Sind Ölfarben auf den Teppich gelangt, sollten Sie zunächst versuchen, so viel von der Farbe wie möglich von den Fasern zu kratzen. Danach können Sie den Fleck mit Salmiakgeist oder Terpentin(-Ersatz) behandeln.
    ———
  • Fettflecken | Ölflecken
    Geben Sie auf Fettflecken oder Ölflecken etwas Roggenmehl, Maismehl oder Talkpuder und lassen Sie alles abtrocknen. Anschließend bürsten Sie den verschmutzten Bereich ab und reiben mit klarem Wasser nach. Alternativ können Sie Fett- oder Ölflecken auch mit einer Salmiaklösung aus den Teppichfasern herausreiben.
    ———
  • Gemüseflecken
    Zur Entfernung von Gemüseflecken aus dem Teppich reicht in der Regel eine Behandlung mit kaltem Wasser aus.
    ———
  • Grasflecken
    Bei Grasflecken empfiehlt es sich, die Verunreinigung zunächst mit verdünntem Salmiakgeist oder Weingeist einzureiben und dann mit warmem Seifenwasser zu behandeln. Abschließend sollten Sie den Teppich dann noch mit klarem Wasser nachbearbeiten.
    ———
  • Harzflecken
    Um den Teppich von Harzflecken zu befreien, sollten Sie diese mit ein wenig Butter einreiben. Anschließend wischen Sie einfach vorsichtig mit Wasser und Seife nach.
    ———
  • Kaffeeflecken | Teeflecken
    Flecken von Kaffee oder Tee sind gerbstoffhaltig und sollten deshalb mit ein wenig flüssigem Allzweckreiniger oder Geschirrspülmittel behandelt werden. Geben Sie dazu das gewählte Putzmittel auf einen feuchten Lappen und tupfen Sie anschließend den Fleck damit ab. Danach mit klarem Wasser nachputzen.
    ———
  • Kaugummireste
    Kaugummi im Teppich sollten Sie zunächst komplett hart werden lassen, bevor Sie mit der Entfernung beginnen. Drücken Sie dann einen Eiswürfel auf den Kaugummi drücken oder Eisspray aus der Apotheke darauf sprühen. In „gefrorenem“ Zustand wird der Kaugummi brüchig und lässt sich ohne Probleme mit einem stumpfen Messer abkratzen.
    ———
  • Kleberflecken
    Kleber können teilweise durch den Einsatz eines ölfreien Nagellackentferners aus dem Teppich beseitigt werden. Dazu tupfen Sie den Nagellackentferner vorsichtig an den Rand des Kleberfleckes, um diesen von unten zu lösen. Heben Sie ihn dann mit dem Rücken eines Messers ab und setzen Sie abschließend einen speziellen Fleckentferner zur Beseitigung der letzten Spuren auf dem Teppich ein.
    ———
  • Likörflecken
    Zur Beseitigung von Likörflecken aus dem Teppich sollten Sie zunächst zu lauwarmem Wasser greifen und den Fleck anschließend mit Seifenspiritus nachbehandeln.
    ———
  • Mayonnaiseflecken
    Tupfen Sie Mayonnaiseflecken im Teppich behutsam mit lauwarmem Wasser ab und achten Sie dabei darauf, dass Sie den Fleck nicht weiter vergrößern. Zur Nachbehandlung können Sie anschließend entweder Weingeist oder Spiritus einsetzen.
    ———
  • Marmeladeflecken | Honigflecken
    Ist Marmelade oder Honig auf den Teppich getropft, setzen Sie zur Fleckenbehandlung am besten ein wenig Teppichshampoo ein. Den Fleck mit dem Mittel betupfen und anschließend mit einem weißen, neutralen Essig nachbearbeiten.
    ———
  • Milchflecken
    Entfernen Sie Milchflecken unbedingt sofort aus dem Teppich, ansonsten bleibt Ihnen der „Geruch“ noch sehr lange erhalten. Tupfen Sie den Milchfleck vorab mit kaltem Wasser ab und setzen Sie dann zur Nachbehandlung entweder Spiritus, Weingeist oder verdünnten Salmiakgeist ein. Abschließend noch einmal mit lauwarmem Wasser nachreiben.
    ———
  • Obstflecken
    Wischen Sie Obstflecken direkt mit kaltem Wasser auf. Um Reste von Obstflecken aus dem Teppich zu beseitigen, behandeln Sie diese mit Seifenspiritus.
    ———
  • Puddingflecken
    Puddingflecken bekommen Sie gut aus dem Teppich beseitigt, wenn Sie dazu eine Mischung aus Glyzerin und Salmiakgeist einsetzen.
    ———
  • Punschflecken
    Frische Punschflecken können Sie in der Regel direkt durch die Verwendung von heißem Wasser aus dem Teppich entfernen. Sind die Flecken bereits eingetrocknet, reiben Sie mit verdünntem Spiritus aus den Teppichfasern heraus.
    ———
  • Rotweinflecken
    Ist Rotwein auf den Teppich gelaufen, sollten Sie sofort großzügig Salz aufstreuen. Lassen Sie das Salz einwirken und richtig trocknen. Greifen Sie dann zum Staubsauger und beseitigen Sie das Salz vom Teppich. Sind noch Spuren vom Rotwein zu sehen, können Sie diese Stellen noch einmal mit Teppichshampoo behandeln.
    ———
  • Schimmelflecken
    Zur Beseitigung von Schimmelflecken auf hellen Teppichen stellen Sie eine Art Brei aus verdünntem Salmiakgeist und Kartoffelmehl her, welchen Sie auf die verschmutzten Bereiche auftragen. Lassen Sie den Reinigungsbrei anschließend gut trocknen, bevor Sie ihn ausbürsten. Reiben Sie den Teppich anschließend noch einmal mit Alkohol ab. Zeigen sich Schimmelflecken auf einem dunklen Teppich, reiben Sie diese mit einer Mischung aus Salmiakgeist und Wasser (1:4) ein. Behandeln Sie die betroffenen Bereiche anschließend mit viel klarem Wasser nach.
    ———
  • Schokoladenflecken
    Versuchen Sie bei Schokoladenflecken zunächst so viel wie möglich von der Schokolade mit einem Messer aus den Teppichfasern zu kratzen. Behandeln Sie die Verschmutzung anschließend zunächst mit kaltem und dann mit warmem Wasser.
    ———
  • Sektflecken
    Zur Entfernung von Sektflecken aus dem Teppich sollten Sie nur warmes, klares Wasser verwenden.
    ———
  • Vogeldreck
    Reiben Sie Vogeldreck im Teppich zunächst mit warmem Salzwasser ab, bevor Sie mit kaltem Wasser nachbehandeln.
    ———
  • Wachsflecken
    Lassen Sie das Wachs zunächst komplett durchhärten. Kratzen Sie dann mit einem Messer soviel Wachs wie möglich aus dem Teppich heraus. Danach können Sie die betroffenen Stellen des Teppichs wahlweise mit Spiritus, Waschbenzin oder Weingeist nachbehandeln.
    ———
  • Wasserflecken
    Wasserflecken beseitigen Sie aus dem Teppich, in dem Sie diese entweder mit verdünntem Salmiakgeist oder Essig ausbürsten und danach sorgsam mit einem feuchten Tuch nachreiben.
    ———
  • Weißweinflecken
    Um Weißweinflecken aus dem Teppich zu entfernen, reiben Sie diese erst mit warmem Wasser ab und setzen dann eine essighaltige Seifenlösung oder reinen Alkohol zur Nachbehandlung ein. Etwaige Rückstände reiben Sie mit warmem Wasser ohne Zusätze gründlich aus. Verwenden Sie anschließend ein Veloursleder um den Teppich zu trocknen.

 


Videos: Teppich reinigen


Wohnen.de Magazin: Links im InternetWeitere Informationen zur Teppichreinigung im Internet:

 


Ratgeber Beitrag im Wohnen.de MagazinPassende Beiträge im Ratgeber des Wohnen.de Magazins:

Weitere interessante Beiträge