Altengerechtes Wohnen

Altengerechtes Wohnen ist in der heutigen Zeit immer wichtiger geworden. Wer selbstständig bleiben möchte aber trotzdem ein Leben ohne Hindernisse führen will, der muss einige Dinge beachten, die eine Wohnung oder ein Haus haben muss, damit man dort ohne Probleme alt werden kann.

Ganz am Anfang ist es wichtig darauf zu achten, dass potenzielle Hindernisse in der Wohnung aus dem Weg geräumt werden. Solche sind z.B. Türschwellen und Stolperfallen, wie herumliegende Kabel etc. Dann ist es sinnvoll die Türen etwas zu verbreitern, falls eine Gehhilfe erforderlich sein sollte, ist so gewährleistet, dass man bequem durch jede Tür hindurchgehen kann. Der Bodenbelag an sich sollte rutschfest sein und lose Teppiche müssen befestigt werden, um ein Ausrutschen zu vermeiden.

Ebenso ist es sinnvoll, dass die Möbel sehr standsicher und alle Türgriffe, Fenstergriffe und Lichtschalter gut erreichbar sind. Gegebenenfalls müssen hier Verlängerungen an die Griffe angebracht werden, damit man sie auch im Sitzen erreichen kann. Was besonders zu beachten ist, ist die Installation einer Notrufanlage und eines zweiten Telefons, am besten direkt neben dem Bett, damit im Notfall schnell Hilfe geholt werden kann.

Im Hauseingang ist eine laute und gut hörbare Türklingel sowie gut erreichbare Handläufe im Treppeneingang, die mindestens 30 cm über die Treppe hinausreichen, wichtig. An den Treppen, vor allem im Haus selber, bieten sich Treppenlifte sowie Rampen für Fahrstühle oder Gehhilfen an, die den Aufstieg erleichtern.

In der gesamten Wohnung sollte zudem die Höhe der Möbel angepasst werden. Vor allem die der Sitzmöbel, die des Bettes und die Höhe der Küchenmöbel ist besonders wichtig, um eine bequeme Haltung beim Kochen und Arbeiten zu gewährleisten.

Ein großer Problembereich sind oft die sanitären Einrichtungen. Auch hier gibt es gute Lösungen, um ein altengerechtes Wohnen zu garantieren. So können Einstiegshilfen und Sitze in die Badewanne oder Dusche integriert werden. Ebenso sollten sie ebenerdig sein, zusätzliche Haltegriffe haben und mit rutschhemmenden Einlagen ausgelegt sein. Die Höhe der Toilette, sowie die des Waschbeckens und der Spiegel müssen angepasst werden bzw. so eingerichtet sein, dass die Höhe verstellbar ist.

Altengerechtes Wohnen bedeutet aber nicht nur die absolute Barrierefreiheit, sonder auch, dass man sich zu Hause wohlfühlt.

Weitere interessante Beiträge