Dachfenster

Dachfenster sind eine zusätzliche Quelle für Licht und Belüftung der oberen Etagen. Beim Ausbaus des Dachs sind Dachfenster unerlässlich und es wird noch mehr Wohnraum für die eigenen Bedürfnisse geschaffen. Der Lichteinfall ist wichtig, je nach dem wie der Raum genutzt werden soll. Besonders wenn man eine Arbeitsfläche oder ein Büro unter dem Dach einrichten möchte, benötigt man Tageslicht. Es gibt auch Schwingfenster die besonders leicht zu reinigen sind, da sie einen Flügel haben der sich um 180 Grad schwenken lässt. Diese Schwingfenster sind oft aus den Materialen Polyurethan, Kunststoff und Holz hergestellt. Polyurethan eignet sich dort, wo es viel Feuchtigkeit gibt, etwa in Küche oder Bad.

Es erweist sich hier als beständiger. Diese Dachfenster lassen sich mit einer Handbewegung kippen und sind sehr pflegeleicht. Ein solches Schwingfenster ermöglich eine freie Sicht nach draussen und der Blick kann ungestört umherschweifen. Je nach Öffnungswinkel eines solchen Dachfensters, lässt es sich auch bei niedrigeren Dachneigungen einbauen. Die Rolladen für das Dachfenster sind ebenfalls zu berücksichtigen. Es gibt Rolläden die sich mit Hilfe einer Funkfernbedienung komfortabel steuern lassen. Damit lässt sich ganz einfach der Lichteinfall beeinflussen. Kleine, nebeneinander angeordnete Dachfenster sorgen für regelmäßigen Lichteinfall, je höher das Fenster dabei angebracht ist, desto mehr Licht erhält man. Im Sommer kann es unter dem Dach vermehrt zu Hitzestau kommen. Deshalb ist es wichtig für einen guten Sonnenschutz zu sorgen.

Energiesparend wirkt sich auch die Kombination eines Dachfensters mit Sonnenkollektoren aus. Ob der Einbau eines Dachfensters genehmigungspflichtig ist, da es sich um einen Eingriff in die architektonische Struktur des Hauses handelt, sollte man vorher abklären. Man kann sich ganz einfach beim Bauamt informieren, auch über weitere Verordungen wie etwa zum Thema Brandschutz.

Weitere interessante Beiträge