Sauna

saunaMittlerweile werden mit dem Begriff Sauna die unterschiedlichsten Wellness Einrichtungen umschrieben. Nachfolgend beziehen wir uns nur auf die klassische Holzsauna, die auch als finnische Sauna bezeichnet wird.

In der Sauna herrschen Temperaturen zwischen 85 und 88 Grad Celsius und eine geringe Luftfeuchtigkeit von 10% bis 30%. Ein regelmäßiger Saunabesuch ist gut für Körper und Seele. So kann dadurch zum Beispiel das Risiko für eine Erkältungsinfektion gemindert werden, da die allgemeinen Abwehrkräfte durch das Saunieren gestärkt werden.

Wenn Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus nachträglich mit einer Sauna ausstatten wollen, reicht dazu oft schon wenig Platz aus. – Relativ häufig werden dazu Kellerräume oder Dachböden verwendet. Bei der Sauna lassen sich Elementsauna und Massivholzsauna unterscheiden:

Elementsauna

Die Elementsauna besteht aus einer Konstruktion aus Holzwänden und einer innen liegenden Isolierung. – Die Rahmenkonstruktion ist aus Vollholz, welches verleimt-verzapft wird. Die Innenwände bestehen meist aus Fichtenholz in Nut- und Federausführung. Astlöcher sollten möglichst gering ausgeprägt sein. Achten Sie auf eine gute Verarbeitung, da das Holz durch die Temperaturen sehr stark arbeitet. Für die Isolierung kommen Steinwolle, Mineralfaser oder Kork infrage. Styropor eignet sich dagegen nicht.

Massivholzsauna

Die Massivholzsauna wird aus Vollholz-Blockbohlen gefertigt. Sie ist in der Regel – bei guter Verarbeitung – wesentlich länger haltbar als eine Elementsauna. Das ideale Holz für eine Massivholzsauna liefert die Hemlock-Tanne aus Kanada (wenig Verastung, niedrige Verharzung), wobei dieses Holz allerdings sehr teuer ist. Ebenfalls geeignet ist die nordische Fichte.

Weitere Ausstattungsmerkmale und Informationen zur Sauna allgemein:

Im Innenbereich der Sauna finden Weichhölzer – wie zum Beispiel Pappelholz – Verwendung für die Gestaltung von Sitz- und Liegeflächen. Weichholz leitet die Wärme nicht weiter und splittert und harzt kaum. Für die Beheizung der Sauna gibt es traditionelle Holzöfen oder moderne Öl- oder Elektroöfen. Für Aufgüsse werden die Steine auf den Öfen verwendet. Achten Sie unbedingt auf eine gute Be- und Entlüftung der Sauna.

In den Baumärkten werden heutzutage sehr viele kostengünstige Sauna-Bausätze angeboten. Daneben gibt es eine Reihe von Fachgeschäften und Herstellern, die auch individuelle Lösungen für den Saunabau bereithalten.

Weitere interessante Beiträge