Gelbetten

Gelbetten sind relativ neu auf dem Markt und vereinen den Komfort des mittlerweile bekannten Wasserbettes mit der Praktikabilität eines normalen Bettes mit konventioneller Matratze. Gelbetten sind selbsttragend, können also ohne Umrandung aufgestellt werden, natürlich kann ein Gelbett aber auch in einen vorhandenen Rahmen eingebaut werden. Dabei ist der Vorteil, dass ein Gelbett nicht, wie manche Wasserbetten, einen Stützrahmen aus Schaumstoff benötigt, hier entspricht die Größe also auch der tatsächlichen Liegefläche, die ca. 30-40 cm länger als die Körpergröße sein sollte.

Grundlegend bieten Gel- und Wasserbetten den selben Schlafkomfort, da das Material, welches sich unter dem Schlafenden befindet nicht, wie bei herkömmlichen Matratzen, verdichtet, sondern verdrängt wird. Dadurch erfährt der komplette Körper eine einzigartige Stützung. So kann Schmerzen und Verspannungen vorgebeugt werden. Positiv ist, dass durch das druckfreie Liegen die Tiefschlafphasen verlängert werden, das bedeutet, dass man sich weit weniger herumwälzt, somit ruhiger schläft und am nächsten Tag ausgeruhter ist.

Ein Vorteil ist, dass die Dämpfung eines Gelbettes individuell eingestellt, aber auch im Nachhinein immer wieder verändert werden kann. Das Wasser im Kern wird mit Hilfe eines Granulates zu einem Gel, das sich durch besonders hohe Viskosität und Temperaturstabilität auszeichnet. Wünscht man sich sein Bett nun nach der Eingewöhnungsphase bewegter oder unbewegter, kann dies jederzeit durch das Hinzugeben von mehr Granulat oder von Salzwasser passieren, denn das Salz im hinzugefügten Wasser verflüssigt das Gel wieder etwas. Durch die hohe Temperaturstabilität eines Gelbettes wird keine zusätzliche Heizung wie bei einem Wasserbett benötigt. Das ist ein großer Vorteil, da viele Menschen Bedenken bei Strom im Bett, Strom in Kombination mit Wasser oder auch Elektrosmog hegen. Der Kern, in dem sich das Gel befindet ist nur ca. 15 cm hoch und entspricht damit ungefähr der Höhe einer normalen Matratze, dadurch kann man auch normale Bettwäsche benutzen und muss keine speziellen Laken kaufen. Das Beziehen eines Gelbettes ähnelt dem einer normalen Matratze, da durch, die im Vergleich zum Wasserbett, geringere Kernhöhe auch das Gewicht geringer ist. Man muss also weniger Gewicht anheben, um die Matratze zu beziehen.

Das Gelbett ist also interessant für Menschen mit Rückenproblemen, die den Kauf und die Pflege eines Wasserbettes scheuen.

Weitere interessante Beiträge