Feng Shui – Basics: Das magische Quadrat

Im Feng Shui gibt es die Annahme, dass es ungünstige und günstige Zeiten für bestimmte Vorhaben gibt. Das Umstellen von Möbeln sollte beispielsweise nicht nur nach den günstigsten Energieverhältnissen erfolgen, sondern auch nach dem günstigsten Zeitpunkt. Für die Ermittlung des günstigsten Zeitpunkts gibt es im Feng Shui das so genannte magische Quadrat. Das magische Quadrat wird auch Lo-Shu-Quadrat genannt und geht auf Kaiser Fuxi zurück, der ungefähr um 2200 vor Christus gelebt hat.

magisches-quadratIm magischen Quadrat wird der Fluss der Chi-Energie im zeitlichen Rhythmus eines Jahres, eines Monats, eines Tages und einer Stunde abgebildet. Dabei steht jede Zahl des magischen Quadrates im Feng Shui für einen Typ der Chi-Energie.

Die Zahlen des magischen Quadrats sind in neun Feldern angeordnet. Dabei ergeben die Zahlen jeweils von rechts nach links, von links nach rechts, von oben nach unten, von unten nach oben und diagonal addiert immer die Summe 15. Die Zahl 15 steht für einen halben Mondzyklus von insgesamt 30 Tagen. Jeder Zahl im magischen Quadrat ist eine Himmelsrichtung zugeordnet, wobei hier die traditionelle orientalische Kartografie zugrunde liegt, wobei Norden unten und Süden oben auf der Karte liegen und dementsprechend auch der Osten links und der Westen rechts liegen.

Weitere interessante Beiträge