Stressfrei umziehen

Neue Wohnung: Tipps für einen Umzug ohne Stress.

© Texelart – Fotolia.com

Wenn die neue Wohnung gefunden wurde, steht über kurz oder lang der Umzug an. Dieser kann – je nach vorangegangener Wohnsituation – mehr oder weniger kompliziert sein. Es ist nämlich schon ein Unterschied, ob zum Beispiel die erste eigene Wohnung bezogen wird oder ein Umzug von einem großen Haus in eine kleinere Wohnung erfolgt. Im Wohnen.de Magazin haben wir einige Tipps für einen stressfreien Umzug für Sie gesammelt.

 

 

Für einen Umzug packt man in der Regel sein ganzes bisheriges Leben in Kisten, um diese dann nach einem mehr oder weniger langen Transport am neuen Standort wieder auszupacken. Daneben sind mit einem Umzug einige bürokratische Angelegenheiten zu regeln. Alles in allem kostet der Umzug in eine neue Wohnung viel Zeit und je nachdem, wo sich der neue Lebensmittelpunkt befindet, auch einiges an Geld.

Umzugsstress lässt sich mit der richtigen Planung und Vorgehensweise deutlich reduzieren. Nachfolgend unsere Tipps für Ihren stressfreien Umzug:

Umzugstipps rund ums Packen:

  • Weg mit Dingen, die Sie nicht mehr benötigen
    Oft werden bei einem Umzug (vor allem, wenn das Packen sehr kurzfristig erfolgt) alle Dinge wahllos in die Kisten bzw. Kartons geworfen, dabei ziehen dann auch viele Gegenstände und Sachen mit in die neue Wohnung um, die eigentlich nicht mehr gebraucht werden. Nehmen Sie sich vor dem eigentlichen Packen deshalb Zeit zum Aussortieren und Ausmisten. Entsorgen Sie alle Dinge, die Sie nicht mehr brauchen. In der Regel sagt man, dass alles, was während eines Zeitraums von einem halben Jahr nicht benutzt wurde, überflüssig ist. Da kann schnell eine ganze Menge zusammenkommen. Wenn Ihnen das Wegwerfen von eigentlich noch brauchbaren Dingen schwerfällt, können Sie diese auch in spezielle Kisten packen und beim nächsten Flohmarkt in der Nähe oder online in Kleinanzeigenmärkten oder bei ebay zum Kauf anbieten.
  • Packen richtig planen
    Besorgen Sie sich rechtzeitig eine ausreichende Anzahl an Umzugskartons, damit Sie nicht mitten im Packen abbrechen und zum nächsten Baumarkt fahren müssen, um sich weitere Kartons zu besorgen. Packen Sie zunächst nur die Dinge ein, die Sie selten im Einsatz haben. Elementare Dinge sollten Sie erst ganz am Schluss einpacken, damit Sie diese nicht noch einmal aus dem Karton holen müssen, bevor Sie umziehen. Gehen Sie beim Packen raumweise vor und achten Sie auf eine treffende Beschriftung der Kartons. Dazu gehört neben der Angabe des Raumes auch ein kurzer Hinweis auf den Inhalt (z.B.: „Küche – gutes Kaffee-/Tafelservice“). Kennzeichnen Sie in diesem Zusammenhang Kartons mit zerbrechlichem Inhalt gesondert, damit beim Transport darauf geachtet wird. Stellen Sie sicher, dass Sie sich am Umzugstag nicht mehr mit dem Packen von Kisten beschäftigen müssen.

Umzugstipps rund um den Umzugstag:

  • Genügend Unterstützung holen
    Bitten Sie möglichst viele Verwandte und Freunde um ihre Hilfe für den Umzugstag. Vor allem, wenn Sie am Wochenende umziehen, kann es schnell mal passieren, dass der ein oder andere Helfer spontan absagt. Wenn mehr als genug Helfer „bestellt“ sind, sind diese „Ausfälle“ problemlos zu verkraften. Fragen Sie hingegen nur zwei oder drei Leute, kann schon ein „Ausfall“ den Umzug deutlich und unnötig verlängern. Gerade bei einem größeren Umzug kann es darüber hinaus sinnvoll sein, einen professionellen Umzugsservice zu nutzen, der sich um alles oder vielleicht auch nur um die schweren und sperrigen Möbel kümmert. Außerdem bieten Umzugsunternehmen gleich die richtigen Transportfahrzeuge. Ein wichtiger Punkt, falls Sie sich sowieso einen geeigneten Transporter oder LKW für Ihren Umzug mieten müssen.

Weitere Umzugstipps:

  • Auf Telekommunikationsengpass einstellen
    Heutzutage ist es dank Smartphones mit Internetzugang nicht mehr ganz so schlimm, wenn der Zugang zum Internet und die Freischaltung des Telefonanschlusses in der neuen Wohnung auf sich warten lassen. Dennoch sollten Sie dieses Thema bereits vor Ihrem Umzug im Auge haben und alle wichtigen Personen in Ihrem Leben vorab darüber informieren, dass Sie nach dem Umzugsdatum erstmal einige Zeit lang nur über Ihr Handy erreichbar sein werden.

Wohnen.de Magazin: Checkliste für Ihren Umzug

Weitere interessante Beiträge