Metalle verbinden

schweissen-1Für das Verbinden von Metallen stehen Ihnen drei thermische Verfahren zur Verfügung: Weichlöten, Hartlöten und Schweißen. – Beim Schweißen werden zwei Metalle durch Verschmelzung miteinander verbunden. Beim Löten erfolgt eine Art „Verklebung“ der Metalle mit Hilfe von Lot. Durch Schweißen werden dementsprechend stabilere Verbindungen als durch Verlöten erreicht.

Schweißen

Für das Schweißen von Metallen ist ein größerer Aufwand an Apparaturen notwendig. – Daneben geht es natürlich heiß her. Es sind sehr hohe Temperaturen zum Schweißen erforderlich, die im Bereich zwischen 500° und 1100°C liegen. In der Regel können mit im Schweißverfahren nur identische Metalle miteinander verbunden werden.

Hartlöten

Beim Hartlöten sind wie beim Schweißen hohe Temperaturen erforderlich. Dabei können auch unterschiedliche Metalle miteinander verbunden werden.

Weichlöten

Weichlöten stellt in etwa ein Heißklebeverfahren dar, mit dem zwei Metallwerkstücke miteinander verbunden werden können. Dabei kommt das so genannte Lot als Hilfsmittel zum Einsatz. Das Lot ist ein geschmolzenes metallisches Bindemittel, welches immer einen Schmelzpunkt unter 450°C aufweist, der immer niedriger ausfällt als der Schmelzpunkt der zu verbindenden Metalle. In diesem Zusammenhang gibt es eine Vielzahl von Loten für unterschiedliche Metalle, wie zum Beispiel Zinnlot, Bastlerlot / Standardlot oder Fittingslot.

Weitere interessante Beiträge