Kachelofen

kachelofenEin Kachelofen besteht meist aus Schamottesteinen, er kann mit Holz und Brickets geheizt werden. Seinen Namen verdankt er der Tatsache, dass er mit Kacheln verkleidet ist. Schon im Mittelalter verwendete man den Kachelofen, um die gute Stube zu heizen. Der Kachelofen beheizt mit einfachen Mitteln den Raum und ist durch seine geschlossene Form sehr sauber. Heutzutage kann man sich bei einem Ofenbauer auch seinen eigenen, individuellen Kachelofen anfertigen lassen. Es ist allerdings strafbar, wenn man nicht zugelassene Brennstoffe – wie den Haushaltsmüll – verbrennt. Der Kachelofen kann eine Temperatur von 300 °C und mehr erreichen.

Das Holzknistern und die Wärme des Kachelofens verbreitet Gemütlichkeit. Die Raumluft wird erwärmt und die Wärme breitet sich schnell aus. Man heizt unabhängig von Gas oder Strom und zudem noch umweltfreundlich. Kochen, Backen und Heizen lassen sich kombinieren – man kann einen Holzbackofen einbauen lassen und seine Gäste mit Köstlichkeiten wie zu Großmutters Zeiten überraschen. Die Tür gibt es wahlweise auch mit Sichtfenster, der Kachelofen wird direkt an den Schornstein angeschlossen. Fossile Energie wird eingespart und durch erneuerbare Energie ersetzt, denn Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Wichtig ist, naturbelassenes, getrocknetes Holz zu verwenden. Dieses verbrennt klimneutral, denn es entsteht kein Kohlendioxid. Man kann die Asche absaugen und leicht entfernen, indem man einen Aufsatz für den Staubsauger verwendet. Die Reinigung der Rauchgaszüge übernimmt der Schornsteinfeger. Die Betriebsanleitung hilft dabei die richtige Wärmeleistung zu erzielen.

Die Preise von Heizöl und Erdgas haben in den letzten Jahren immer mehr zugenommen – wer dagegen mit Holz heizt, schafft Wärme dort wo sie erzeugt wird. Die Kacheln sehen nicht nur optisch schön aus, sie haben auch die Fähigkeit die Wärme optimal im Raum zu verteilen. Konventionelle Öfen haben eine Metalloberfläche, die zu heiss wird um sie anzufassen. Der Kachelofen ist dagegen ideal um sich anzulehnen. Den Brennstoff legt man morgens und abends ein und dies reicht für Wärme den ganzen Tag über.