So richten Sie Ihre persönliche Hausbibliothek ein

Bücher begeistern Menschen auf der ganzen Welt. Die Entstehung von Büchern ist schon Jahrhunderte alt. Ihr Beginn liegt in den Papyrusschriftrollen der alten Ägypter. Über Jahrhunderte hat sich die Kunst der Bücher weiterentwickelt bis hin zum Buchdruck wie man ihn heute kennt.

Ebenso alt wie die Geschichte der Bücher und ihrer Entstehung ist auch das Wissen, das in vielen von ihnen niedergeschrieben ist. Sie sind die Erinnerung vieler Generationen und manchmal die einzigen Zeitzeugen. Für so manchen sind Bücher mehr als nur bedruckte Seiten. Sie sind der Zugang zu einer besonderen Welt. Einer Welt der Fantasie, Träume und unvorstellbaren Geschichten. Bücher vermitteln Weisheiten und erfreuen den Leser. Um die Bücher passend in Szene zu setzen richtet sich so mancher eine eigene Hausbibliothek ein. Manche nehmen hierfür einen Teil ihres Wohnzimmers oder ihres Flurs, andere richten sich ein ganzes Zimmer für ihre Hausbibliothek ein.

Wenn die Hausbibliothek zugleich wohnlichen Charakter haben soll, ist es wichtig den Raum nicht mit über hohen, gedrängten und schweren Regalen zu überfrachten. Natürlich ist die Auswahl der Möbel abhängig von der zur Verfügung stehenden Raumgröße. Holzmöbel als hohe Regale, Wandregale oder Sideboards sorgen für ein gutes Raumgefühl. Welche Holzart für die Regale ausgewählt wird, sollte mit der restlichen Wohnungseinrichtung abgestimmt werden.

Zu einer Hausbibliothek gehören natürlich auch gemütliche Sessel oder Sofas, auf denen man es sich mit seinem Lieblingsbuch bequem und ganz in die Erzählungen des Buches eintauchen kann. Bei kleineren Räumen sollte das Sofa oder der Sessel nicht zu mächtig sein. Wenn allerdings ein wunderbar alter Ohrensessel, zum Beispiel als Erbstück oder auf einem Trödelmarkt entdeckt, vorhanden ist, sollte dieser unbedingt in der Hausbibliothek aufgestellt werden. Bei kleineren Räumen sollte er als Blickfang zentral im Raum platziert und ansonsten auf weitere schwere Möbel verzichtet werden. Die Atmosphäre in der Hausbibliothek wird aufgelockert durch leichte Vorhänge, Bilder und hübsche Stehlampen.