Gelkamin für das Wohnzimmer

Gelkamine  – Auch wenn in England schon seit Jahren die Kaminbefeuerung verboten ist, erscheint die Nachfrage in Deutschland ungebrochen. Der Trend in Richtung Kamin wird immer stärker, es gibt kaum Hausherren die nicht gerne einen Kamin im heimischen Wohnzimmer hätten. Leider hängt der Einbau eines echten Kamins von mehreren Faktoren ab. Zum einen muss im Wohnraum ein Kaminzug vorhanden sein, der von einem Schornsteinfeger-Meister nach der Brandschutzverordnung abgenommen werden muss. Ist ein solcher nicht vorhanden oder der Kaminquerschnitt reicht nicht aus, ist der Traum von einem eigenen echten Kamin ausgeträumt. Dann gibt es nur noch Alternativen, wie z.B. ein elektrischer Kamin. Der Vergleich zwischen einem echten und einem unechten Kamin ist so ähnlich wie Eigenhaar und Kunsthaar, denn der elektrische Kamin kann in keinem Fall einen echten Kamin ersetzen. Es gibt aber eine Alternative, welche in den letzten Jahren immer mehr an Zuspruch gewinnt. Der Gelkamin.

Was ist ein Gelkamin?
Im Gegensatz zu einem echten Kamin benötigt ein Gelkamin keine behördliche Genehmigung und keine Abnahme durch den Schonsteinfeger-Meister. Selbst ein Kaminzug ist nicht nötig. Ein Gelkamin kann überall aufgestellt werden, er rußt nicht, qualmt nicht und doch brennt er und beschert der Familie die gleiche Behaglichkeit, wie es ein echter Kamin nicht besser machen kann, mit einer lodernden Flamme. Ein Gelkamin sprüht keine Funken, hinterlässt weder heiße noch kalte Asche und birgt dadurch auch nicht die Gefahr eines Wohnungsbrandes. Der Gelkamin ist formschön in verschiedenen Größen und in Edelstahl erhältlich. Die Preise eines Gelkamins sind übersichtlich, selbiges auch die Unterhaltskosten. Man braucht weder Holz zu hacken, zu lagern oder sonstiges.

Wie und womit wird ein Gelkamin beheizt?
Zum Heizen wird Brennpaste verwendet, die es in verschiedenen Geruchsformen, wie Tannengeruch usw. gibt. Es ist ein Gel in Flaschen, völlig geruchsneutral in der Standardausführung und kostet ungefähr 4-5 Euro die Flasche. Eine Flasche ist sehr ergiebig und von langer Brenndauer. Statt einer Feuerstelle ist der Gelkamin mit einer sogenannten Branddose ausgerüstet in der das Gel eingeführt und einfach nur angezündet wird. Zum Löschen der Flamme, einfach einen Deckel auf die Dose und die Flamme ist erloschen.