Fußbodenheizung nachrüsten – Tipps und Ratschläge

Eine Fußbodenheizung ist schon Luxus für die Füße. So haben Sie die Möglichkeit auch im Winter barfuß durch die Räume zu laufen. Dies ist für die Füße sehr gesund und zudem auch angenehm. Eine Fußbodenheizung nachrüsten zu lassen kann je nach Heizungsart recht kostspielig sein.
Wenn Sie vor haben eine Fußbodenheizung nachträglich verlegen zu wollen, können Sie zwischen einer konventionellen oder eine elektrischen Fußbodenheizung wählen. Bei Konventionellen Heizungen durchläuft Heizungswasser bei sehr niedrigen Temperaturen. Bei einer Elektrofußbodenheizung ist eine Nachrüstung auf jeden Fall kostengünstiger, dafür sind die Folgekosten deutlich höher. Eine konventionelle Wasserheizung rentiert sich auf lange Sicht, da die Folgekosten geringer sind. Zudem ist sie auch deutlich umweltfreundlicher.

Beim Immobilienkauf eine Fußbodenheizung nachrüsten:
Wenn Sie vorhaben eine Immobilie zu erwerben und eine Fußbodenheizung nachträglich verlegen wollen, können Sie dies z.B. in die Baufinanzierung mit einkalkulieren. Wenn Sie nicht genügend Eigenkapital zur Verfügung haben, kann die Fußbodenheizung mitfinanziert werden. Am besten Sie sprechen mit ihrer Bank darüber und lassen sich eine Finanzierung zusammenstellen. Da die Bauzinsen zurzeit noch niedrig sind, lässt sich so eine Fußbodenheizung in der Regel problemlos mitfinanzieren.

Sparpotenzial einer Fußbodenheizung:
Eine Fußbodenheizung ist nicht nur eine Wohltat für die Füße, sondern wirkt sich auch positiv auf das Portemonnaie aus. Im Gegensatz zu einer normalen Radiatorheizung verbraucht eine Fußbodenheizung deutlich weniger Energie. Somit können hier bis zu 12 Prozent an Energiekosten eingespart werden. Um dabei das volle Sparpotenzial ausnutzen zu können, sollte die Fußbodenheizung regelmäßig kontrolliert werden.
Wenn Sie eine Fußbodenheizung nachrüsten wollen, sollten Sie dabei nicht nur auf die Anschaffungskosten achten, sondern auch auf das Einsparpotenzial. Eine Investition kann sich hier langfristig lohnen.
Für empfindliche Menschen und vor allem Allergiker ist eine Fußbodenheizung genau das Richtige. Sie zieht keinen Staub an und wirbelt ihn auch nicht auf, so bleibt die Luft entsprechend sauber und die Symptome einer Allergie reduzieren sich dabei. Durch die Wahl eines geeigneten Bodens lässt sich dieser Effekt noch verstärken.
Eine Fußbodenheizung hat auch im Sommer ihren Nutzen, denn sie bietet an heißen Tagen auch eine Kühlfunktion und das alles ohne Zugluft. Somit ersparen Sie sich die Kosten für eine Klimaanlage.